26. Bad Endbacher Wandermarathon

Das passionierte Wanderfreunde weitgehend wetterresistent sind, haben am Sonntag den 03.11.19 die Teilnehmer des 26. Bad Endbach Wandermarathons gezeigt. Obwohl weder Regenradar, noch der morgenliche Blick gen Himmel
sonderlich verheißungsvoll ausfielen, hatten wieder 700 Wanderer die Schuhe geschnürt und trotzten dem trüben Herbstwetter. Allein am Startpunkt in Haiger hatten sich rund 300 Menschen versammelt, um die gesamte Marathon-Strecke mitzumarschieren. Tatsächlich konnten sich diejenigen am Ende sogar damit rühmen, noch ein Stückchen weiter gelaufen zu sein. Wer den Kilometerzähler mitlaufen ließ, kam beim Eintreffen am Kur-Sport und Freizeitzentrum in Bad Endbach nämlich auf 43,2 Kilometer- also gut einen Kilometer mehr, als die klassische Distanz zwischen den antiken Städten Athen und Marathon, die Namensgeber für den Dauerlauf sind. Die trotz des trüben Wetters gute Starterzahl in Haiger wurde am Mittag beim Start des Halbmarathons in Niederhörlen noch einmal übertroffen. Von hier liefen 400 Wanderer los und trafen am Mattenberg oberhalb Oberhörlens mit den Marathon-Läufern zusammen.

vl. Roland Löll und Sabine Hennemann mit Laufkollege vor dem Start zum 26. Bad Endbach Marathon

Von dort führte der Weg über Lixfeld und die Angelburg, die mit knapp 600 Metern den höchsten Anstieg der Tour bildete, Richtung Bad Endbach, wo die Wanderer im Kur-Sport und Freizeitzentrum von den Klängen des Musikvereins Bad Endbach empfangen wurden, sich von den Strapazen erholten und mit Essen und Getränken stärken konnten. Auf der Marathon-Strecke von Haiger nach Bad Endbach waren auch zwei Teilnehmer von der LG Dill mit unterwegs. Sabine Hennemann (7:17 Stunden ) und Roland Löll ( 8:25 Stunden) erreichten das Ziel im Bad Endbacher Kur-Sport und Freizeitzentrum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.