2. Hunsbuckel Trail

Bekannt ist der Hunsrück für seine Mittelgebirgslandschaft, wie sie vielfältiger nicht sein kann. Weite grüne Wiesen, ein beachtliches Höhenprofil zwischen
Flusstälern und Höhenzügen und prämierten Wanderwegen durch Wälder und
Täler, wie sie ursprünglicher nicht sein könnten. Abgerundet wird die landschaftliche Augenweide durch eine Vielzahl von Denkmälern und einer
modernen Hängeseilbrücke, der „Geierlay“.
Ausgangspunkt der Veranstaltung ist Laubach. Der kleine, beschauliche
Ort mitten im Hunsrück war auch in diesem Jahr für 555 Teilnehmer der
Start- und Zielpunkt für die 3 Strecken, mit dem LongTrail 66 Km / 1700
hm – HalfTrail 39 Km / 700 hm – ShortTrail 12 km / 180 hm. Angeboten wurde also für jeden etwas, man musste sich nur für eine Strecke entscheiden.
Sabine Hennemann und Kathrin Lohse von der LG Dill hatten sich diesmal für den HalfTrail mit seinen 39 Km angemeldet. Die Strecke führte die 155 Teilnehmer durch tiefe Wälder mit verschlungenen Singletrails, über prämierte Wanderwege und tiefe Schluchten, vorbei an der Burgruine „Balduinseck“. Trotz einer Hitzeschlacht schafften es beide LG Dill Läuferinnen ins Ziel.
Sabine Hennemann schaffte den Trail in 05:01:45 Stunden und belegte den 18 Platz in der W35.
Katrin Lohse finishte in 05:51:34 Stunden und kam auf Platz 36 in der W40.
Für beide war es ein gut organisierter und wunderschöner Lauf.
Glücklich im Ziel, v.l. Kathrin Lohse und Sabine
Hennemann (LG Dill) mit weiteren Laufkolleginnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.