Laufberichte 2017


 

81561514800428OliverDebusNorbertKeinerundDomenikDebusinJgesheim..jpg
vl. Oliver Debus, Norbert Keiner und Domenik Debus in Jügesheim.

 

11591514800448SabineHennemannbeimPlatinmanlaufaufderStrecke..jpg
Sabine Hennemann beim Platinmanlauf auf der Strecke.

 

74511514800424GlcklichimZielnachanspruchsvollemLaufSabineHennemann.jpg
Glücklich im Ziel nach anspruchsvollem Lauf, Sabine Hennemann.

 

52191514800415AlexanderRingsdorfUweGimbelundKlausAltenheinerinBadEndbach.jpgvl. Alexander Ringsdorf, Uwe Gimbel und Klaus Altenheiner in Bad Endbach im Ziel.

 

Platinman in Hennef

Der Platinman in Hennef ist ein wunderschöner Crosslauf von 28,35 Km, der nicht nur mit 863 Höhenmetern, sondern auch mit einer fantastischen Landschaft aufwartet. Sabine Henneman von der LG Dill nahm an dem Hauptlauf teil, und bekam es bei teilweise matschiger Strecke mit einer gehörigen Portion Crosslauf Action zu tun, die es in sich hatte. Mit einer Zeit von 3:29:40 Stunden schaffte sie die anspruchsvolle Strecke und kam in ihrerer Altersklasse W35 auf einen hervorragenden 5.Platz. 

 


38. Rodgauer-Jügesheim Winterlaufserie 

Am 04.11.17 wurde in Rodgau-Jügesheim die Winterlaufserie gestartet. Auf einer gut befestigten, teilweise asphaltierten Strecke ging es 

10 Kilometer durch den Jügesheimer Wald. Mit knapp 300 Startern gingen Oliver Debus und Norbert Keiner von der LG Dill im Mainau Energie Stadion an

den Start. Oliver Debus konnte seine Bestzeit im Februar von 37:26 Minuten, an gleicher Stelle sieben Monate später noch mal verbessern. 

In 37:13 Minuten absolvierte er die Strecke diesmal und erreichte damit den 2.Platz in der Altersklasse M45. Norbert Keiner erreichte die Ziellinie in 50:11 Minuten und belegte Platz 36 in der M50.

 


24. Wandermarathon Bad Endbach

Beim 24. Wandermarathon in Bad Endbach waren Uwe Gimbel (LG Dill), Klaus Altenheiner und Alexander Ringsdorf trotz Regens mit 600 Teilnehmer unterwegs.

Regenschirme und Jacken mit Kaputzen gehörten dabei für die hartgesottenen Wanderer zur Pflichtausrüstung beim Start in Herborn. Die Strecke über

Herborn, Hirschberg, Greifenstein, Edingen, Merkenbacher Wassertum, Sinner Waldschwimmbad, Ballersbach, Eisemroth, Hartenroth und Bad Endbach war

ansruchsvoller als in den zurückliegenden Jahren. Das lag vor allem an dem Höhenprofil, das ein ständiges Auf und Ab auswies. So mussten auf der 

Marathonstrecke 1170 Höhenmeter überwunden werden. Aufgrund von Sturmschäden wurde die Strecke kurzfristig noch umgelegt, so das die Wanderer statt der üblichen 42,195 Km diesmal 43,5 Kilometer bis ins Ziel zurück legen mussten. Trotz der widrigen Umstände ließen sich Uwe Gimbel,

Klaus Altenheiner und Alexander Ringsdorf die Feude nicht verderben und kamen in 8:33 Stunden ins Ziel beim Freizeitzentrum Bad Endbach.


 

46711514799969ColHaSpf171112-R.jpg

 

Julian Dörrich fünfmal Kreismeister

(dg) Mit Julian(12), Simon (8) und Kiana ( 7) starteten 3 schnelle Ausdauer-Läufer/Innen in Langgöns bei den Kinder-Hallen-Kreismeisterschaften des Kreis-LA-Verbandes Wetzlar. Julian konnte in 5 Disziplinen die Konkurrenz hinter sich lassen als er schneller über die 3 Hürden lief als die mit startenden 13jährigen. Am Start waren 128 Kinder aus 14 Vereinen. Neben 26 lizensierten Kampfrichtern/Innen waren 4 im Leitungsteam und 5 Helfer sorgten in der Halle für Ordnung.

Mit 1,30m beim Hochsprung erzielte Julian einen persönlichen neuen Rekord.

Die 35m lief er souverän wie auch den 5-Rundenlauf in der Karl-Zeiss Halle in Langgöns.

Ab mittags starteten Simon (Nr 259) und Kiana (Nr.262) in 3 Disziplinen. Standweitsprung, wo sich Simon Platz 2 sichern konnte. Kiana war erstmals dabei und konnte sich bei 27 Starterinnen im vorderen Feld durchsetzen. Im Lauf ist sie vorne im Bild  mit der Startnummer 262. Alle hatten Spaß an diesem verregneten grauen Sonntag.

Und beim nächsten Hallensportfest sind wir wieder am Start, sagte Trainerin Daniela, die das TVK-Team führte.  Dank an die mitgereisten Eltern, die ihre Kinder unterstützten.


 

7. Berglauf Eschenburg 

Oliver Debus (LG Dill) glänzte erneut beim Eschenburger Berglauf in der Männerkonkurrenz mit einem dritten Platz im Gesamteinlauf.

Nach dem Start hinter dem Dorfgemeinschaftshaus in Eiershausen ging es über fünf Kilometer hinauf zur Burg, die 590 Meter hochliegt.

Mit 21:17 Minuten zeigte Oliver Debus erneut seine Qualitäten und erkämpfte sich damit auch Platz drei in der Altersklasse M45.

 



26. Laufveranstaltung in Treis/Lumda 

Norbert Keiner (LG Dill) ging beim 10 Kilometerlauf in Treis/Lumda an den Start. Am Vortag hatte starker Regen die über Wiesen-

und Waldweg führende Strecke mächtig zugesetzt. Auf dem welligen und aufgeweichten Boden benötigte Norbert Keiner 50:22 Minuten 

für die 10-Kilometerrunde und belegte Platz 10 in der M50.

 


64721510427079SabineHennemannaufderanspruchsvollenMarathonstreckeinHeidelberg.jpg
Sabine Hennemann auf der anspruchsvollen Marathonstrecke in Heidelberg 

 

5. Heidelberger Trail-Marathon

Schon längst unter den namhaftesten Laufevents in Baden-Württemberg etabliert hat sich der Trail-Marathon in Heidelberg. Immerhin schon zum fünften Mal fiel am Sonntag, den 8. Oktober im schönen Heidelberg der Startschuss für die anspruchsvolle Strecke. Als wäre die alleinige Distanz von 42,195 Kilometern nicht herausfordernd genug, wollen dabei stolze 1.500 Höhenmeter überwunden werden - inklusive dem Herzstück, der berücktigten Himmelsleiter. Für Sabine Hennemann (LG Dill) war es bis jetzt ihr härtester Marathon. Trotzdem schlug sich Sabine hervorragend in einer Zeit von 5:11:25 Stunden und erreicht den 

10. Platz in der W30.

 



49841510427079v.l.KatrinLohseJessicaQuirinundSabineHennemannvordemStartzumVogelsbergerVulkan-Trail.jpg
v.l. Katrin Lohse, Jessica Quirin und Sabine Hennemann vor dem Start zum Vogelsberger Vulkan-Trail

 

32481510427078DieLuferinnenvonderLGDillglcklichimZiel.jpgDie Läuferinnen von der LG Dill glücklich im Ziel

 

1. Vogelsberger Vulkan-Trail

Am 23.September fand der 1. Vogelsberger VULKAN-Trail statt. Auf der hügeligen Querfeldein-Strecke mussten beim Halbmarathon 532 Höhenmeter überwunden werden. Von der LG Dill waren Katrin Lohse, Jessica Quirin und Sabine Hennemann beim Halbmarathon an den Start. Alle drei Läuferinnen finishten zusammen die anspruchsvolle Strecke vor der Festhalle in Schotten in einer Zeit von 2:25:58 Stunden.

 


 

2. Schelder Berglauf

Gleich am Start vor dem Feuerwehrgerätehaus in Niederscheld ging es " ans Eingemachte ". Über eine Distanz von 7,1 Kilometer waren 365 Höhenmeter zu bewältigen. Auf den ersten 1,7 Kilometern raubten bereits 165 Höhenmeter die Kräfte. Einen weiteren Klassensieg erkämpfte sich wieder Oliver Debus. Als Gesamt-Fünfter mit 33:04 Minuten steigerte sich der Vorjahres-Zweite um über eine Minute und lief in der M45 zum überlegenen Erfolg.

 



12271510427078Nico-und-Oliver-Hommerthausen.jpgNico und Oliber Debus in Hommertshausen


8. Auwald-Halbmarathon in Hommertshausen

Oliver Debus und Nico Debus (LG Dill) gingen in Hommertshausen an den Start. Über die 7 Kilometerstrecke ging Nico Debus und erreichte nach guter krafteinteilung in der MU18 in einer Zeit von 29:24 Minuten den ersten Platz. Die Halbmarathonstrecke über 21 Km lief Oliver Debus in 1:28:02 Stunden 

als Gesamt-Vierter ins Ziel. In der Altersklasse M45 kammer auf den 4. Platz.

 


 

21651505927914Startzum7.Lahnparklauf..jpgStart zum 7. Lahnparklauf

91361505928039KatrinLohse2232frdieLGDillindenLahnauenunterwegs.jpg
Katrin Lohse (2232) für die LG Dill in den Lahnauen unterwegs.

48961505928075TeamLGDillv.l.NicoundOliverDebusNobertKeinerundRoland.jpg
Team LG Dill v.l. Nico und Oliver Debus, Nobert Keiner und Roland

 

7. Lahnpark-Lauf

 
Über 560 Finisher liefen am Sonntag, den 27.08.17 über den roten Teppich durch das Ziel vor der August-Bebel-Schule in 

Wetzlar-Niedergirmes. Das war eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr und höchst erfreulich für die Organisatoren

vom Team Naunheim, die wieder vier Streckenlängen über 30 Km - den Halbmarathon 21 Km - 10 Km und die 5 Km anboten.

Nach Hitzeschlachten in den vergangenen Jahren fanden die Starter dieses mal freundlichere Bedingungen vor.

Über die Halbmarathonstrecke ging Katrin Lohse für die LG Dill an den Start und belegte in 2:03:26 Stunden den 7. Platz in der

W40. Oliver Debus (LG Dill)  und Nico Debus (LG Dill)  waren auf der 5 Km Strecke unterwegs. Nico Debus holte sich in der 

Altersklasse U16 mit 21:23 Minuten den 1. Platz. Oliver Debus musste sich mit 21:26 Minuten und Platz 2. in der M45 zufrieden geben.

Norbert Keiner (LG Dill) kam auf der 10 Km Strecke mit 52:10 Minuten ins Ziel und errang Platz 9. in der Altersklasse M50. Nach 1:03:59

Stunden folgte Vereinskollege Roland Löll und belegte ebenfalls den 9. Platz in der M55.

 


 

24241497540327TeamLGDill.JPG
Team LG Dill

16171497540333Startzum20.GreifensteinBerglauf.JPG
Start zum 20. Greifenstein Berglauf

96101497541095LangeLuferschlangedurchdasDilltal.JPG
Lange Läuferschlange durch das Dilltal

89391497541101GetrnkeverpflegunganderdickenEiche.JPG
Getränkeverpflegung an der dicken Eiche

61401497541458DielangeRampezumBurghof.png
Die lange Rampe zum Burghof

99191497541517OliverDebusLGDiLL1.PlatzM45.png
Oliver Debus (LG DiLL) 1. Platz M45

26021497541656SimonKarlLGDillimZiel.JPG
Simon Karl  (LG Dill) im Ziel

49041497541664JessicaQuirinLGDill4.PlatzW40.JPG
Jessica Quirin (LG Dill) 4. Platz W40

20. Greifenstein Berglauf


Rückblick

"60 Teilnehmer begeistert vom 1. Greifenstein-Berglauf" titelte die Lokalzeitung im Jahre 1998, als die in der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG Dill) zusammengeschlossenen Vereine erstmals den Berglauf mit dem Start im Dilltal und dem Ziel neben der hoch über dem Tal thronenden Burg Greifenstein ausrichteten. Bis dahin hatten lediglich aus einer Bierlaune heraus einmal einige junge Männer den finalen Anstieg von Edingen nach Greifenstein in Angriff genommen und das Unternehmen "Berglauf" galt seitdem als wahrer Husarenstreich.


Die Jubiläums-Veranstaltung

Mit dem 20. Greifenstein-Berglauf feierte das Organisationsteam der LG Dill um die aktuellen "Motoren" Dieter Schulz und Uwe Gimbel nun ein Jubiläum - sie erreichten zwar noch nicht die "klassische" Zahl 25, aber doch einen bemerkenswerten Meilenstein. Aus den kleinen Anfängen hat sich der Lauf inzwischen längst zu einem der beliebtesten Lauf-Events in Mittelhessen entwickelt, zu dem sich jährlich über 300 Läuferinnen und Läufer melden. Hier kämpfen ambitionierte Bergläufer um Pokale und Medaillen, suchen aber auch die Breitensportler ihre Herausforderung und den Erlebnislauf. Die familiäre Atmosphäre der Gründerjahre hat sich der Greifenstein-Berglauf bewahrt. Markenzeichen bleiben weiterhin die reizvolle Strecke mit dem befreienden und gefeierten Zieleinlauf auf dem Burghof - von dem sich anschließend ein weiter Blick über das Dilltal mit dem Rothaargebirge, dem Dünsberg und dem Vogelsberg am Horizont bietet - die umfangreiche und kurzweilige Siegerehrung im proppenvollen Festzelt, die Tombola für alle Starter, das obligatorische Berglauf-Shirt.... Lohn für die Anstrengungen der Veranstalter war ein erneutes Riesengetümmel auf dem Start- und Zielgelände und am Berg. Über 350 Startwillige und rekordverdächtige 323 Finisher, dazu herrlicher Sonnenschein und angenehme Laufbedingungen sorgten für eine rundum gelungene Jubiläums-Veranstaltung. Im Vorfeld rührten die eifrigen Veranstalter kräftig die Werbetrommel, animierten die Bevölkerung der an der Strecke liegenden Dörfer Katzenfurt, Edingen und Greifenstein, während des Rennens die Gartenstühle hervorzuholen und Bier kalt zu stellen, um mit Fahnen und Trompeten die Bergläufer zur Burg hinauf zu treiben.

Nach dem Start in Katzenfurt zog sich eine endlose Schlange durch das Dilltal nach Edingen. Erst in der Ortsmitte von Edingen begann der eigentliche Berglauf mit einigen saftigen Steigungen. Über 2,8 Kilometer waren zum Ziel auf dem Burghof mit seinen markanten Türmen die 260 Höhenmeter zu überwinden. Obwohl mit Cristoph Bergmann vom LC Diabü Eschenburg und dem Ultra-Langstreckler Tim Dally vom Sport Schneider Team zwei Spezialisten dabei waren, glänzten unbekannte Gesichter. Der erst seit wenigen Monaten für den ASC Breidenbach startende Yibrah Gidey Kahsay, schaffte es, sich vor dem Ortseingang von Greifenstein vom Duo Bergmann und Dally zu lösen und mit einer Zeit von 21:01 Minuten seinen Vorsprung zu verteidigen. Schnellste bei den Frauen war Bianca Roos vom SC Oberlahn in 28:01 Minuten. Stark in Szene setzte sich Lokalmatador Oliver Debus von der LG Dill. Wie im vergangenen Jahr erkämpfte er sich mit 23:45 Minuten den achten Platz im Gesamt-Klassement und den Sieg in der M45. Weitere Läufer der LG Dill schafften es auf die Burg. Den 5. Platz in der M40 holte sich Simon Karl in 26:26 Minuten. Michael Windrich mit 29:15 Minuten und Norbert Keiner 32:54 Minuten belegten in der M50 den 14. und 31. Platz. In der M55 kam Horst Clößner 30:12 Minuten auf Platz 8, es folgte Uwe Keller 31:44 Minuten mit Platz 12. und den 26. Platz belegte Roland Löll in 40:18 Minuten. Gerd Warter sicherte sich Platz 9. in der M60 mit 34:14 Minuten.

Bei den Frauen überzeugte Katrin Lose von der LG Dill in der W35 als zweite in der W40. Den 5. Platz in der W35 holte sich Sabine Hennemann mit 34:13 Minuten. Jessica Quirin freute sich mit 34:52 Minuten über einen 4. Platz in der W40 und wurde wie alle anderen Läuferinnen und Läufer von einer großen Zuschauerkulisse vor der finalen Rampe zum Ziel auf dem Burghof empfangen, angefeuert und gefeiert. 


 

33. 10-Meilenlauf durch den Licherwald

Die selten gelaufene 10-Meilen-Distanz ( 16,1 Kilometer ) nahmen am Sonntag, den 22.04.2017, auf der abwechselungsreichen Strecke durch den Licherwald 350 Teilnehmer in Angriff. Glänzend hielt sich Oliver Debus (LG Dill) der nach ausgezeichneten 1:02:42 Stunden den 2. Platz in der M45 erreichte. Michael Windrich (LG Dill) folgte mit 1:11:04 Stunden und Platz 7 in der Altersklasse M50. Das Ziel erreichte Norbert Keiner (LG Dill) als 27. der Altersklasse M50 mit 1:23:21 Stunden.


 

94111497627444Col-11VBL2017-RSmall.jpg


11.Volkersbach-Geländelauf mit neuem Rekord


(DG). Über herrliches Wetter und gute Beteiligung beim 11. Volkersbachlauf freuten sich die Veranstalter in KATZENFURT. Auf 2 Strecken über (800m und 1800m mit 25m Höhenmeter starteten Kinder zwischen 6 und 15 Jahren.

Nach der Anmeldung bei Simone Cromm starteten zunächst die Jüngsten Läufer.

 

Schnellster Läufer und damit 1. Sieger beim 800m Lauf wurde Felix Windel (7) in einer neuen Bestzeit von 3:19 min !!  Den 2. Platz belegte Noel Prommersberger in 3:29 vor Johanna Löhr (2010) in 3:30 und Nela Prommersberger (2009) in 3:31 min. Hannes Plato lief in 3:43 min ins Ziel, ihm folgten Charlotte und Lotti.  Danach startete die große Runde.

 

Als erster kam Julian Dörrich (2005) nach 5:42 min ins Ziel und knackte damit erneut die magische 6-Minuten, gefolgt von Justin Eiselt (15)  Jona Knorr ( 2005) in 6:17 min.und Emma Keller (2007) in 6:17 min. Jolina Debis (2006) lief in 6:30 min vor Chantal Smok (2002) 7:04 min ins Ziel. Maximilian Walder kam knapp dahinter in 7:12min. Zurück zur Halle, Oliver Lenz folgte ihm dicht auf den Fersen, sowie Marc.Leon Plaum und Mikail Sönmez (2008).  Oliver Debus (Hessischer Berglaufmeister), begleitete die Läufer. Simone hatte den Läufern einen Korb voll Äpfel spendiert, was gerne angenommene wurde.

 

Als Streckenposten halfen die Eltern und Turnerinnen die Strecke abzusichern. Vielen Dank. Ohne eure Hilfe wäre ein Lauf nicht durchführbar.

Alle Teilnehmer können stolz auf sich sein, denn der steile Anstieg an der Autobahnbrücke  verlangte den Läufern ebensoviel ab wie der Rücklauf bergab und es gab keine Verletzten.

 

Dank an Jugendwartin Dagmar Krämer, Oliver und Heike Debus, Sonja Dörrich, Ute Lenz, Anett Walder, Tugce, Chantal, Justin und Simone Cromm, Herr Keller für ihre Hilfe als Streckenposten, Zeitnehmer, Urkunden-Schreiber, Kassierer und alle Fotografen. 

 

In der Pause konnte ein Hindernisparcours genutzt werden, bis bei der Siegerehrung alle Kinder eine Urkunde sowie Gummibärchen erhielten.

Am 20. Mai 2017 findet zum 20. Mal unser Greifenstein Berglauf für Männer und Frauen und Jugendliche statt. Gestartet wird um 17 Uhr in Katzenfurt bei Getränke Lütticke, Richtung Edingen und ab der Ortsmitte bergauf nach Greifenstein, wo jeder zum Zuschauen eingeladen ist und die Bergläufer angefeuert werden können. 


 

62871494581087LGDillLuferinneninWeilburg.jpg
Gemeinsamer Zieleinlauf der LG Dill Läuferinnen in Weilburg.

82421494581094SabineHennemannundJessicaQuirin.jpg
Sabine Hennemann und Jessica Quirin

15. Weiltagweg-Landschaftsmarathon

Am Sonntag den 23.04.2017, hatten für den Marathon sowie die 22-und 12-Kilometerstrecke durch das idylische Weiltal wieder über 1000 Läufer gemeldet.
Obwohl das Ziel des Weiltalweg-Landschaftsmarathon in Weilburg 360 m tiefer liegt als der Start unterhalb des Feldberg-Gipfels in Arnorldshain, sind durch teils heftige Steigungen und ständige Wellen schnelle Zeiten auf dieser Strecke schwer zu erreichen. Dafür kommen die Natur-Genießer im engen Tal mit seinen Burgen und Mühlen voll auf ihre Kosten. Mit über 400 Finishern hat sich inzwischen das in Emmershausen gestartete 22-Km-Rennen zum Hauptlauf der Veranstaltung entwickelt. Die seid dem Winter für die LG Dill startenden Sabine Henneman und Jessica Quirin liefen die 22 Km zusammen. Sabine Hennemann kam in der W35 mit 1:55:20 Stunden auf den 8. Platz ihrer Altersklasse. Jessica Quirin belegte in 1:55:31 Stunden den 5. Platz in der Altersklasse W40.


 

10991490651961Dill-CrossmeisterschafteninLeunSmall.jpg
Oliver Debus, Sabine Hennemann und Uwe Keller von der LG Dill

37761490652022GutePlazierungenvomTeamLGDill.jpg
Gute Plazierungen vom Team LG Dill

Dill-Crossmeisterschaften in Leun

Frühlingshaftes Wetter, ein anspruchvoller Rundkurs und eine durch das Team von Kerstin Klapproth und Andreas Jung bestens organisierte Veranstaltung hatten knapp 200 Läuferinnen und Läufer des Leichtathletikbezirks zur Strecke oberhalb der Eintrachthütte in Leun gelockt. In guter Form präsentierten sich die Starter der LG Dill mit Sabine Hennemann, die über die 6.600 Meterstrecke in 30:37 Minuten auf den Platz 1. in der W35 kam. Ihre Vereinskollegen Oliver Debus und Uwe Keller bewältigten die 7.700 Meterstrecke. Oliver Debus kam in der M45 auf den zweiten Platz in 27.45 Minuten. Uwe Keller holte sich in 34:23 Minuten den 2. Platz in der M55.


 

84491490652172SabineHennemannundJessicaQuirinunterwegsaufderStrecke.jpg
Sabine Hennemann und Jessica Quirin unterwegs auf der Strecke

42. Gießener Frühjahrslauf

Punkte für den Mittelhessen-Cup sammelten die ca. 500 Läuferinnen und Läufer bei dem 42. Gießener Frühjahrslauf. Auf den flachen, amtlich vermessenen Wendepunktstrecken entlang der Wieseck über Halbmarathon sowie 10 und 5 Kilometer konnten einige bei herrlichem Sonnenschein ihre Form nach der Winterpause überprüfen. Jessica Quirin und Sabine Hennemann beide von der LG Dill bewältigten die Halbmarathonstrecke zeitgleich in 1:54:21 Stunden. Jessica Quirin belegte damit den zweiten Platz in der W40, Sabine Hennemann kam auf den 4. Platz in der W35.


 

84991490652255JolinaDebusmitPapaOliverbeidenKreiswaldlaufmeisterschafteninOberkleen.jpg
Jolina Debus mit Papa Oliver bei den Kreiswaldlaufmeisterschaften in Oberkleen

Kreisswaldlaufmeisterschaften in Oberkleen

Eine Woche nach den Lahn-Dill-Meisterschaften ging es für die Sportler des Leichtathletikkreises im Oberkleener Forst um den Titel des Kreiswaldlaufmeisters. Nicht in jeder Altersklasse war allerdings das Läuferfeld gut gefüllt. Jolina Debus von der LG Dill holte sich bei der W11 den 5. Platz über die 1,2 km große Runde in 5:21 Minuten. Oliver Debus holte sich den Kreiswaldlaufmeistertitel über die 7400 Meterstrecke in der M45 in 32:57 Minuten.


 

27651489743143marburg-lahntallauf-2017.jpg
Wie ein Lindwurm schlängelte sich das große Feld durch die Lahnauen beim Marburger Lahntallauf.

25. Marburger Lahntallauf

Am Samstag, den 04.03.17 fand der 25. Marburger Lahntallauf statt. Die Vorbereitungen hatten sich gelohnt. Nachdem es unter der Woche noch Sturm und Regen gegeben hatte, warteten am Veranstaltungstag beste Bedingungen bei Sonnenschein und milden Temperaturen auf die Läuferinnen und Läufer. Demzufolge meldeten auch viele Kurzentschlossene nach, um eine der fünf angebotenen Distanzen auf der schnellen Zehnkilometerrunde in den Lahnauen unter die Füße zu nehmen. Mit 1034 Läuferinnen und Läufern lag die Teilnehmerzahl nur knapp unter dem Rekordergebnis des Vorjahres. Starke Resultate erzielten die heimischen Teilnehmer bei dem zum zweiten Mal angebotenen 30-Kilometer-Lauf. Jeweils zweite Plätze holten sich Sabine Hennemann ( LG Dill ) in 2:57:20 Stunden in der W 30 und Jessica Quirin ( LG Dill ) in 2:57:22 Stunden in der W40.


 

10671488811742crosstraining-TVK.jpg

 

Crosstraining neu im TV Katzenfurt

(SiKa) „6x3, 7x3 oder 8x3 ?? Was ist denn hier los ? Nein hier wird nicht gerechnet hier trainiert die LG Dill Crosstraining in der Heinrich Emmelius Halle in Katzenfurt .Jeweils 6, 7 oder 8 Übungen in einem Zirkel und diesen dreimal rund für die Rumpfstabilisierung, als Cardio-Training und Vorbereitung auf die kommende Laufsaison. Ausserdem sind viele Übungen auch für die Bereiche Bauch, Beine, Po so dass alle Mittrainierenden ab Mai im Freibad eine gute Figur machen werden.

Wichtig bei diesem Training ist vor allem der Fokus auf die Kraftausdauer, da viele 10km-Läufer, Halbmarathonis und Marathonläufer bei den Sportlern im Training montags und freitags am Start sind.
Dabei gilt die Devise jeder macht das was er/sie kann und keiner muss.

Unter Anleitung von Trainer Simon Karl, der sich beim DTB im Bereich Functional Training intensiv zum functional fitness Coach weiter gebildet hat, trainieren die Sportler nach der 80/20 Intensität. Das heisst die Übungen werden 80 Sekunden intensiv mit hoher Belastung trainiert, danach erfolgt eine Pause von 20 Sekunden in der zur nächsten Station gewechselt wird.

Wer Interesse hat hier mitzumachen kommt montags um 18.00 Uhr und freitags um 19.45 Uhr in die Heinrich Emmelius Halle nach Katzenfurt.

Mitmachen kann jeder der Spaß an der Bewegung und gute Laune im Gepäck hat.“


 

37. Rodgauer Winterlaufserie

Am Samstag, den 04.02.17 fand der 4.Lauf der Rodgauer Winterlaufserie bei optimalen Bedingungen statt. Die Wendepunktstrecke durch den Jügesheimer Wald nutzten über 400 Teilnehmer zu Top-Ergebnissen. Grund zur Freude hatte auch Oliver Debus ( LG Dill ). Er lief nach 37:26:15 Minuten durch das Ziel, steigerte sich gegenüber der vergangenen Saison gleich um 30 Sekunden und holte sich in der M40 den 4. Rang. Gut hielt sich auch Vereinskollege Simon Karl, der in der M40 den 12. Platz in 41:48:03 Minuten erreichte.


 

42. LIMES-Winterlaufserie

Am Samstag, den 11.02.17 fand der abschließende Lauf der dreiteiligen 42. Limes-Winterlaufserie in Polheim statt. Im Männerrennen über die 21,1 Km-Distanz verbesserte Oliver Debus ( LG Dill ) seien Halbmarathon-Bestzeit als Zweiter der M45 um zwei Minuten auf 1:26:26 Stunden. Die stärkste Zeit der A Schüler schaffte über die 5 Km Distanz Nico Debus ( LG Dill ) in 20.04.05 Minuten.


 

22. Wallenhäuser Wintercrosslauf

Am Sonntag, den 12.02.17 fand der 22. Wintercrosslauf des LLT Wallernhausen um den Eschberg statt. Sieger beim 10km-Lauf wurde Lukas Abele, gefolgt von seinem Bruder Marius auf Platz 2. Einzig Marco Dohle als Drittplatzierter blieb ebenfalls noch unter einer Zeit von 40 min. in einem schwierigen Rennen. Als bestplatzierte Frau erreichte Kirstin Wieditz vom TSG Wiesloch vor Tanja Weber (Triathlon Wetterau) das Ziel. Das 5km Rennen stellte mit Nico Debus ( LG Dill ) den jüngsten Teilnehmer. Er siegte in seiner Altersklasse MJU10 in 0:24:37 Minuten. Das Canicross-Rennen mit Hund wurde bestimmt von den Teilnehmern des SCV Hessenhounds. Hier gewann von 15 Startern Marko Schlittchen. Schnellste Frau mit Hund war Viola Hummel. Simon Karl ( LG Dill ) belegte mit Hund in seiner Altersklasse M40 den 2. Platz in 40:44:02 Minuten.


 

34501488910024SimonKarlmitHundbeimCanicross-Rennen.jpg
Simon Karl mit Hund beim Canicross-Rennen

63021488910062SiegerehrungCanicross.jpgSiegerehrung Canicross

43991488910117OliverDebusundSimonKarlvordemStartinJgesheim.jpg
Oliver Debus und Simon Karl vor dem Start in Jügesheim

83891488910170NicoDebussiegtalsjngsterTeilnehmerber5Km.jpg
Nico Debus siegt als jüngster Teilnehmer über 5 Km